Steirische Kürbiskernöl Prämierung der Steirischen Landwirtschafts- und Wirtschaftskammer

 

Kürbiskernöl & Kürbiskerne
Lecker und gesund!

aktualisiert Juli 2004

Sehr geehrte Interessentin und sehr geehrter Interessent,

vielleicht haben Sie schon mal von der Prämierung der Steirischen Kürbiskernöle gehört. Die Steirische Kürbiskernölprämierung hat das Ziel die besten Steirischen Kürbiskernöle zu ermitteln und damit den Top-Qualitätsstandard zu bestimmen. Die Prämierung wurde im Jahr 2000 das erste Mal durchgeführt. Jedes Jahr stellen sich steirische Kürbiskernölhersteller dieser Herausforderung, um die besten Kürbiskernöle zu ermitteln und die besten Betriebe auszuzeichnen. Diese Auszeichnung wurde 2003 nur an 2,3 % der Steirischen Kürbiskernölhersteller vergeben!

Was macht prämiertes Steirisches Kürbiskernöl so besonders?
Die anspruchsvolle Prämierung erfordert von den Herstellern wie vom Kürbiskernöl höchste Qualität, garantiert dem Konsumenten einen lückenlosen Herkunftsnachweis und die Top-Qualität im Geschmack. Es ist nur eine sehr geringe Menge für die Konsumenten verfügbar.

Wie wird das Kürbiskernöl prämiert?
Durch den Herkunftsnachweis der Kürbiskerne: Es dürfen nur Kerne zu Kürbiskernöl gepresst werden, die in der Steiermark  innerhalb des Gebietes das durch die EU durch eine geschützte geographische Angabe (g. g. A.) gekennzeichnet ist geerntet wurden.
Durch einwandfreie chemische Analysen:
Das Kürbiskernöl wird auf Rückstände analysiert, die über den Boden und die Kerne in das Öl gelangen können.
Durch Erstpressung und 100%-ige Reinheit: Es werden nur Kürbiskernöle prämiert, die aus Erstpressung stammen und nicht mit anderen Pflanzenölen gestreckt wurden.
Durch die Bewertung einer Juri aus Fachleuten: Es werden der Geschmack, die Farbe und das Produkt bewertet.

Wie erkennen Sie prämiertes Steirisches Kürbiskernöl?
Nur Flaschen die die grün-weiße Banderole mit der Prüfnummer, die Kennzeichnung g. g. A. und die goldene Prämierungsplakette tragen enthalten prämiertes Steirisches Kürbiskernöl. Begriffe wie "Premium-Qualität" oder "Echtes Kürbiskernöl" sind keine Garantie für prämiertes Kürbiskernöl.


Prämierungen vom Kürbishof DEIMEL

Steirische Kürbiskernöl Prämierung 2004:
Die Prämierung für 2004 hat im April  statt gefunden. Wir freuen uns, dass unser Kürbiskernöl erneut prämiert wurde.

Steirische Kürbiskernöl Prämierung April 2004:

Unsere Urkunde.

Nur ca. 2,5 % aller Kürbiskernöl produzierenden Betriebe in der Steiermark bekamen diese Auszeichnung in 2004. Damit zählen wir auch in 2004 zu den wenigen prämierten Kürbiskernöl-Herstellern in der Steiermark.

 

 
Steirische Kürbiskernöl Prämierung April 2003:

Unsere Urkunde.

Nur 2,3 % aller Kürbiskernöl produzierenden Betriebe in der Steiermark bekamen diese Auszeichnung 2003. Damit zählen wir 2002 und 2003 zu den wenigen prämierten Kürbiskernöl-Herstellern in der Steiermark.

 

Steirische Kürbiskernöl Prämierung Mai 2002:

Unsere Urkunde.
 

 

Steirische Kürbiskernöl Prämierung 2001:
Im diesem Jahr haben wir das erste Mal an der Prämierung teilgenommen und wurden prämiert.
 
 

Für uns ist das Freude und Ansporn zugleich, sie weiterhin mit einem qualitativen Kürbiskernöl-Spitzenprodukt aus der Steiermark zu versorgen.

Ihre Kernölmänner vom Kürbishof DEIMEL
Ewald und Toni Deimel


Weitere Informationen zu Prämiertem Steirischen Kürbiskernöl so wie Tipps und Gesundheit
Zur Bestellung
Zur Homepage


P. s.: Ich habe für Sie einen Artikel über die Prämierung angefügt. Quelle: Österreichische Tageszeitung: Kleine Zeitung,  3. Mai 2003
 

 

Kernige Auszeichnung
für steirische „Ölbarone“

Die besten steirischen Kernöle wurden nach strenger Auswahl prämiert.

221 Kürbisbauern tragen das Qualitätssiegel „Prämierter Betrieb 2003“.

Kernöl ist nicht gleich Kernöl. Vor allem, wenn das Flasche mit dem „Grünen Gold“ die Etikette „Prämierter Betrieb 2003“ ziert. Eine Auszeichnung der steirischen Landwirtschaftskammer, derer sich heuer 221 Betriebe rühmen dürfen.

Immerhin 291 von den insgesamt 8888 steirischen Kürbisbauern wollten es Anfang April ganz genau wissen. Sie stellten sich einem beinharten Wettbewerb und ließen ihr Kernöl auf Herz und Nieren prüfen. Zum vierten Mal fand dieser Wettbewerb heuer statt. Nach einem Labortest, der bestimmte, ob die Öle überhaupt den Lebensmittelrichtlinien entsprachen, legten die Bewerter – eine Feinschmecker-Jury aus Ölpressern und Kernölproduzenten – auf Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz ihr Augenmerk.

Zum Einsatz kam dabei auch ein spezielles Kernöltestgerät, das den Farbton der Öle unter die Lupe nahm. „Der Grünton ist vor allem wichtig“, erklärt Chefverkoster Siegfried Wagner. Denn die besondere Farbtönung steirischen Kürbiskernöls sage eine Menge über dessen Qualität aus.

Mit der Prämierung, über die sich letztlich 221 Bauern freuen durften, setzt die Landwirtschaft ihre Qualitätsoffensive weiter fort. „Für uns ist es wichtig, heimische Produkte unverwechselbar zu machen“, versichert Kammer-Präsident Gerhard Wlodkowski mit Blick auf die EU-Konkurrenz aus dem Osten. Eines hat das steirische Kernöl den Konkurrenten aber allemal voraus: Sein Geschmack ist jetzt sogar von geprüfter Extraklasse.